Archiv der Kategorie: Manga & Anime

Jetzt weiß ich auch, was mich an …

… Ao no Exorcist (in der deutschsprachigen Fassung „Blue Exorcist“) bzw. an dem Fan-Hype so stört, obwohl ich die Geschichte an sich eigentlich ganz gerne lese. Es ist quasi wie Naruto nur mit anderem Background.

Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

Zum elften OP-Film …

… lief zwar jetzt gerade erst gestern der Teaser auf Fuji Television, aber trotzdem gibt es schon jetzt Leute, die meckern und motzen müssen und glauben, dass der Film überhaupt nicht zu dem passt was momentan im Manga abgeht. Und überhaupt war ja (angeblich) Strong World so unglaublich Scheiße, weil Shiki niemals gegen Luffy vor dem Zeitsprung verloren hätte… blaaablubb.

Nur ein kleiner Reminder für zwischendurch: Zwischen dem ersten Teaser zu Strong World und dem letztendlichen Termin für die Premiere lagen – Achtung jetzt kommt’s! – mehr als eineinhalb Jahre. Jener Teaser lief im April/Mai 2008 das erste Mal in japanischen Kinos zum Abschluss des neunten Kinofilms – Premiere des zehnten Kinofilms war im Dezember 2009. Der Kampf auf der Fischmenschinsel dürfte wohl mittlerweile so ziemlich gelaufen sein – bis Frühjahr 2012 dürfte der Arc dementsprechend durch sein, und sich die Leser des Manga schon lange in der Neuen Welt befinden. Frühjahr 2012 ist übrigens sehr früh in meiner Vermutung angesetzt, zumal der Film erst produktionstechnisch grünes Licht („green-lit„) erhielt.

Etwas aus meiner Vektorgrafik-Werkstatt …

Die OnePiecePedia und das Fairy-Tail-Wiki haben lange Zeit von den Vektorisierungen von Logos etc. profitiert (okay, ist auch schon länger her), und nun habe ich mich mal daran probiert, einen Charakter zu vektorisieren. Grund war, dass ich für Firefox einen Persona basteln wollte, aber da ich den Online bei getpersonas.com hochladen müsste, habe ich mich dann entschlossen, es einfach mal so zu tun.

One-Piece-Fans wird es freuen, Robin-Fans insbesendere, denn ich habe mich mal an Robin gewagt und dabei das folgende Bild als Grundlage genommen und später dann die Farben genommen, die Oda im Manga verwendet hat:

Vorlage der Vektorisierung, ein Screenshot aus dem Opening, © Eiichiro Oda/Shueisha/Toei

Vorlage der Vektorisierung, ein Screenshot aus dem Opening, © Eiichiro Oda/Shueisha/Toei

Lies den Rest dieses Beitrags

Reviews zum sechsten und neunten One-Piece-Film …

… wird es hier definitiv zu 100% nicht in der kurzumrissenen Ausführlichkeit der letzten Review zum fünften OP-Film geben: Beide sind unter Mitarbeit von Naoki Tate entstanden und weisen einen dementsprechend unterirdisch schlechten Zeichenstil auf, dass einem Worte wie „Augenkrebs“ und „audiovisuelle Vergewaltigung des Originalwerks“ durch den Kopf schießen. Die Filme würde ich aber auch wegen der Handlung nicht einmal annehmen, bekäme ich sie geschenkt – vielleicht wenn ich dafür noch eine ausreichend große Menge Geld bekäme, und wenn ich schon die Fernsehserie gekickt habe, werde ich den Teufel tun und den Mist auch noch fest anschaffen. Zusätzliche Gründe, warum ich ausgerechnet gegen diese beiden Filme so eine Abscheu entwickelt habe ist – Achtung Spoiler: Der Omatsumi-Film kommt gegen Ende mit einem gigantischen „Asspull“, und Film 9 ist zudem einfach nur eine Wiedergabe des Drum-Arcs mit Robin und Franky anstelle von Vivi und Karuh und halt mit der Sunny.

Also: Sind beide schlecht umgesetzt und haben keine wirklich vorzeigbare Story. Von mir gibt’s für keinen der Filme eine Kaufempfehlung.

Geplant sind bei mir noch das Katakuri-Schloss (Film 7) und Strong World (Film 10) als Anschaffungen – und wenn das zusätzlich produzierte Material, das in Japan vor einigen Wochen im Fernsehen ebenfalls mit enthalten ist, auch noch Film 8 – denn für einfache Retellings ist mir eigentlich das Geld zu schade.

Zurückrudern…

… fällt einem nicht leicht. Insbesondere dann, wenn man sich aufgrund von offensichtlichen Daten eine Vorabmeinung bildet und andere dann vorverurteilt. (Achtung, es geht im Folgenden um Anime! :P)

In den letzten Wochen habe ich mich dabei in Bezug auf die ersten vier Kinofilme der One-Piece-Reihe etwas verrannt: Ich war der irrigen Annahme, dass es eine hochaufgelöste Fassung geben müsste, nur weil in Japan diese Filme nicht nur auf DVD sondern auch auf Bluray erschienen sind. Dem ist aber leider nicht so: Mir hat nämlich ein Freund seine aus Japan importierten Blurays vorgeführt, darunter auch den zweiten Kinofilm (ich hätte ja eher zum vierten gegriffen, aber was soll’s ;P).

Er meinte dann plötzlich, dass er das Geld besser gespart hätte, und als er den Player anwarf und die BD anspielte wurde mir auch klar warum: Der Film ist einfach nur von einer digitalen NTSC-Kopie hochskaliert worden. Zugegeben, die Farben sind gegenüber der ursprünglichen DVD-Fassung schöner, aber … echte HD-Master gibt es scheinbar leider wirklich erst ab dem fünften Kinofilm Norowareta Seiken bzw. Der Fluch des heiligen Schwerts (meine Review, Artikel in der OPP)