Lenny Kravitz goes Jamiroquai und The Rolling Stones?!

Lange habe ich auf das neue Album gewartet… Naja, okay, vielleicht nicht wirklich lange, aber nach der Single-VÖ „Stand“ war ich wirklich sehr gespannt, was Mr. Kravitz auf „Black and White America“ zu bieten hat.

Und es ist eine ziemlich gefällige Mischung aus unterschiedlichen Musik-Richtungen. Und rein auf den Klangeindruck reduziert – ohne genauer in die Texte reinzuhören: „Superlove“ hört sich sogar sehr nach Jamiroquai an, „Everything“ nach den Stones. „I can’t be without you“ könnte ich mir auch als Raemonn-Song vorstellen. „Dream“ könnte ohne weiteres ein Track aus dem Repertoire von John Lennon sein.

Was mir aber komplett abgeht sind die beiden Tracks „Boongie Drop“ und „Sunflower“ – ich hasse es, wenn Sänger ihre Stimme elektronisch morphen. Wem’s gefällt, bitte, aber die gehen mir überhaupt nicht ins Ohr.

Advertisements

Veröffentlicht am 14. September 2011 in am besten ignorieren, Musik, Zwischenruf und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Lenny Kravitz goes Jamiroquai und The Rolling Stones?!.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.