Dieswöchige Manga-Bewertungen 05.09. bis 11.09.2011

One Piece, Kapitel 638
Und so schnell kann sich das Blatt wieder wenden. Shirahoshi führt die Arche von der Fischmenscheninsel fort, aber dummerweise genau über sie. Luffy kann im Wasser nichts gegen Jones ausrichten und muss ihn auf das Deck der Arche vorauseilen lassen, wo Vander Decken Shirahoshi erneut zur Heirat drängen will. Und dann meuchelt Jones seinen Verbündeten. Okay, er ist noch nicht tot, aber die Situation ist wieder mal innerhalb von drei Paneln wieder so kritisch wie vor zwei Kapiteln.

8 von 10 Kapitel von mir.

Shinryaku! Ika Musume, Kapitel 75
Habe den Manga unter der Woche entdeckt und finde ihn humorseitig einfach köstlich. Ika zeichnet mit ihren Tentakeln Leute so, wie diese einen Eindruck bei ihr hinterlassen haben und Takeru ist im Grunde der geborene Mangaka.

7 von 10 Punkten.

Shinryaku Ika Musume, Kapitel 76
Etwas schwächer als das letzte Kapitel. Es dreht sich nur darum, dass Chizuru ihre Augen aufmacht und damit alle irritiert (weil sie sonst geschlossen sind, und sie sonst nur offen sind, wenn sie ihr „Rapeface“ aufsetzt). Aber alles in allem ein netter Gag darum, dass es immer wieder solche Charaktere gibt, die ihre Augen andauernd geschlossen halten. ^_^

6,5 von 10 Punkten

Toriko, Kapitel 156
Ein Vorbereitungskapitel in Bezug auf den angekündigten Gourmet-Krieg ohne den Protagonisten – naja, Toriko wird wenigstens erwähnt. Anstatt dessen begibt sich Komatsu unbewusst in Gefahr als er einen alten Freund besucht, der seinerseits von den kommenden Gegnern entführt werden soll.

6 von 10 Punkten.

Fairy Tail, Kapitel 250
Ein Kapitel, ohne dass Fairy Tail Teil der Handlung ist. Es gibt etwas über Ultear und Merudi (bitte die Schreibweisen von mangazone ignorieren), die beide von der Insel entkommen. Hades stirbt, und seine beiden Lakaien Rustyrose und Kain sind vor Angst erstarrt. Zu guter letzt soll jetzt noch etwas ankommen, was der Leser bisher noch überhaupt nicht gesehen hat. Schaun wir mal.

7 von 10 Punkten. Kapitel war okay.

Kurogane, Kapitel 1
Mein Eindruck: Nur etwas für absolute Neulinge, die das Schema des ewigen Losers, der urplötzlich eine Super-Power erhält und zum Held wird wirklich noch nie gelesen haben – oder für Leute, die nur sowas als Einstieg in einen Manga lesen wollen. Ein ganz schwacher Anfang für den Manga, der sich meiner Meinung nach in den nächsten 16 Kapiteln noch ordentlich steigern muss.

2 von 10 Punkten. Aber auch nur für den Fanservice.

ST&RS, Kapitel 8
Und der nächste Test: Ein 24-Stunden-Rennen unter Wasser – mit Tauchanzügen. Von der Seite her ein recht flottes Tempo – leider auch, dass immer neue Charaktere kommen. Nun der kleine Schwächling in einer rivalisierenden Gruppe, der von den stärkeren seines Teams gepiesackt wird.

Aus der Sicht von Europäern und wohl auch Amerikanern richtet sich der Manga wirklich für einen Science-Fiction-Manga für ein sehr junges Publikum aus. Das könnte dem Manga das Überleben in der Jump sichern, zumal eher die jüngeren Leser ihre Karte zur Abstimmung zur die ToC-Bewertungen des Magazins wegschicken.

5 von 10 Punkten.

Kagami no Kuni no Harisugawa, Kapitel 9

Oh je. In all der Panik wird ein Geflecht aus Gerüchten und Beziehungen gespannt, und auch hier immer mehr neue Charaktere in die Handlung gebracht. Auch hier wieder: Ausrichtung auf ein sehr junges Publikum.

Aber ob das hilft, den Manga im Magazin zu halten? :/

5 von 10 Punkten.

Advertisements

Veröffentlicht am 11. September 2011, in Kritik, Manga & Anime. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Dieswöchige Manga-Bewertungen 05.09. bis 11.09.2011.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.