Mir fällt grade ein…

Ich habe lange keine Tipps mehr zu Manga- und Anime-Erscheinungen abgegeben. Derzeit lese ich eigentlich nur noch One Piece und Fairy Tail. Bleach hat seit gut zwei Jahren keinerlei Fortschritt gebracht, Naruto ist zwar endlich von Sasgay weg, aber da gerade erst Kabuchimaru den Reset-Knopf für Akatsuki gedrückt hat, ist der Manga für mich im Grunde gestorben. Dennoch habe ich im letzten Jahr so manches neu für mich entdeckt, darunter auch vor einigen Wochen die neue Serie „Lock On!“, die jetzt seit mehr als drei Monaten in der Weekly Shonen Jump veröffentlicht wird und im Grunde ganz nett ist.

Lock On!

In diesem Shonen-Manga geht es um einen jungen Schüler mit Namen Utsuru Sanada, der seinerseits die besondere Gabe hat, mit seinem perfekten Auge die besten Fotografien einzufangen und der dementsprechend bereits ein Profi-Fotograf ist. Da ihn die Benutzung dieses perfekten Auges zu sehr anstrengt, verdeckt er es mit einer Augenklappe, was allerdings nicht verhindert, dass ihn die Jagd nach einem perfekten Foto immer wieder derartig aufregt, dass seine Nase anfängt zu bluten, was auch im Manga dann prompt daraufhin ausgelegt wird, dass er ein Lüstling sei – seine Neigung lieber Mädchen zu fotografieren und immer wieder penetrant um ein Foto zu bitten, verstärkt den Eindruck. Besonders hartnäckig ist Sanada bei Kurihara Niko, in deren Klasse er kurz nach der ersten Begegnung kommt und die sich sehr kamerascheu gibt.

Derzeit hat „Lock On!“ sicherlich Potenzial, aber wie das eben so bei den Shonen-Mangas ist, die sich um Schüler drehen – irgendwie war alles schon mal da. Und dementsprechend sieht auch derzeit das Ranking von „Lock On!“ aus. Für die nächste Shonen Jump ist die Serie in den sogenannten „Bottom 5“ gelistet. Jeder der „Bakuman“ liest, wird wissen, dass eine Serie bei wiederholtem Aufenthalt von der Absetzung bedroht ist. Mal sehen, ob wir noch lesen dürfen, was sich hinter Nikos Kamerascheu verbirgt.

Einen wirklichen Lieblingscharakter habe ich bisher noch nicht entdeckt. Sanada und Yuki sind aber meine derzeitigen Kandidaten.

Bakuman

Ansonsten habe ich gerade „Bakuman“ erwähnt, den ich jetzt seit gut einem Jahr verfolge. Der Stil wird Death-Note-Fans bekannt vorkommen, stammt die Serie doch aus der Feder des Duos Obata Takeshi und Ohba Tsugumi. Der Manga steht deshalb bei mir ganz hoch im Kurs, weil er mir relativ authentisch, fast autobiografisch erscheint. Grund hierfür sind die beiden Protagonisten Mashiro ‚Saiko‘ Moritaka und Takagi Akito, die ihrerseits erfolgreiche Mangaka werden wollen – bei keinem geringeren Magazin als der Shonen Jump. Das die beiden mit gesunder Konkurrenz zu rechnen haben ist klar.

Das Tolle an Bakuman ist, dass es sich flüssig und sauber lesen lässt, dass die Charaktere keinesfalls perfekt sind – und dass man als einfacher Leser auch wenigstens in groben Zügen die Arbeit mitbekommt, die bei der Entstehung eines solchen Mangas mitspielt.

Lieblingscharaktere … naja, es gibt im Grunde nur einen Charakter, den ich nicht leiden kann: Nakai.

Mayoi Neko Overrun!

Nachdem „To Love-Ru“ nach 162 Kapiteln und einem eher mauen Abschluss in der Jump abgesetzt wurde, kommen nun Hasemi Saki und Yabuki Kentaro mit einer Nachfolgegeschichte, die im gleichen Serienuniversum spielt, aber nunmehr in der JumpSQ veröffetlicht wird. Das Rezept ist bekannt: Viele Mädchen, ein heranwachsener Kerl und jede Menge Etchi, bieten eine nette Abwechslung. Im Unterschied zu To Love-Ru bieten die Charaktere aber eine erstaunliche Tiefe und einen echten Hintergrund, auf dem die gemeinsame Freundschaft, die nach fünf Kapiteln noch immer in der Entstehung ist, aufbaut.

Wer „To Love-Ru“ vermisst, wird sich über etliche Cameos freuen. So tauchten bisher Yuuki Mikan, Kotegawa Yui und Tenjouin Saki auf.

Animes

An Animes verfolge ich derzeit nur die alten Macross-Serien „Macross 7“ und „Choujikuu Yousai Macross“, also ganz alte Schinken. 🙂

Advertisements

Veröffentlicht am 25. Mai 2010 in Manga & Anime, Reviews und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Mir fällt grade ein….

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.