Ubuntu „Lucid Lynx“ 10.04 LTS Beta 1 – Mein Test

‚kay, ich teste mal ganz laienhaft für mich die kommende Ubuntu LTS „Lucid Lynx“. Meine Umgebung: 32 Bit Ubuntu in VirtualBox (3.1.4 r57640) auf Host-System Windows 7 (64 Bit).

Ein kleiner Lokalisierungs-Fehler - findet ihr ihn?

Ein kleiner Lokalisierungs-Fehler - findet ihr ihn?

Die Installation war bei DSL-1000 in ca. einer halben Stunde abgeschlossen. Laut Session-Informationen wurden knapp 48 MB empfangen und etwa eineinviertel MB gesendet.

Das neue Theme ist vor allem eines… violett. Schon der Startbildschirm ist extrem spartanisch. Großflächig violett, keinerlei Logo, die Ladeanimation übernehmen vier Pünktchen:

Startbildschirm Ubuntu 10.04

Startbildschirm Ubuntu 10.04

„Schön“ nicht? Schon das reicht mir eigentlich, und zwar gründlich. Dennoch mach ich mal weiter, vielleicht find ich ja doch noch positives. Also erst einmal die Gasterweiterungen der Virtualbox getestet, ob die denn hier laufen… Nein, natürlich nicht – der X-Server wird zerhauen und crashed beim Reboot. Heißt also: Lynx mit niedriger Auflösung (800×600 Pixel) testen. Ist vielleicht auch gut so bei den Farben – wer weiß, wer einem da über die Schulter schaut.

Was nun merklich zu Tage tritt… Die Beta-Software ist nur halb übersetzt worden. An allen Ecken und Enden tauchen englische Dialoge auf, in einigen davon gibt es einzelne deutschsprachige Buttons. Weiterhin ist anscheinend alles darauf ausgelegt, sich möglichst einfach im Internet mitzuteilen. Wenn ich mir die obere Leiste anschaue und das Menü herunterklappe, dass sich hinter meinem Nickname regelrecht versteckt, da es nicht wirklich abgesetzt ist… Chat und Social Accounts, brauche ich alles nicht für den Test… Wenigstens schöne Wallpaper liefert Lynx mit.

Schauen wir mal, was alles standardmäßig mitinstalliert wurde:

  • Evolution – Warum kein Thunderbird 3, wo Firefox der Standard-Browser ist?
  • OpenOffice 3.2.0 – hoffentlich kommt die nächste Version nicht zu schnell
  • Firefox 3.6 – jetzt mit Yahoo! Search als Startseite und Amazon.com als Suchplugin voreingestellt
Firefox mit neuer Startseite

Firefox mit neuer Startseite

Was mir fehlt: Inkscape und nun mehr auch Gimp… Muss man allesamt über das Software-Center installieren. Das schönste ist, die beiden Programme sind unter den Featured Applications aufgelistet, also dort, wo man es durch den aufdringlichen alarmroten Button nicht übersehen kann:

Software-Center - Installier' mich!

Software-Center - Installier' mich!

Mein Fazit: Naja, von Windows bin ich es ja gewohnt, mir Programme hinzuinstallieren zu müssen, aber was mich dort nie gewurmt hat, war die Standard-Farbgebung und die für mich seit nunmehr über 15 Jahren gewohnte Anordnung der Fenstersteuerungs-Symbole… Und ja, es ist insgesamt eine starke Umgewöhnung, eine so große, dass ich sie nicht akzeptieren kann, denn ich hatte mich gerade an einige Linux-Eigenheiten gewohnt, wie beispielsweise dass die Programmeinstellungen grundsätzlich unter dem Bearbeiten-Menü zu finden sind. Ich hab‘ auch wirklich keine Lust mehr, jetzt noch zu lernen, wie ich die Fensterbuttons ändere. Das befremdliche an der Sache ist vor allem, dass man in den Miniaturansichten für die Theme-Auswahl die Buttons rechts ausgerichtet hat, und dass sie selbst dann nicht nach rechts wandern, wenn man das bekannte Clearlooks wählt.

Befremdlich - In der Vorschau sind die Buttons rechts...

Befremdlich - In der Vorschau sind die Buttons rechts...

Heißt für mich: Ich warte auf die Kubuntu- und Xubuntu-Betas und werde dann ggf. eine dieser Versionen verwenden.

Advertisements

Veröffentlicht am 20. März 2010 in Linux, Open Source Software, Reviews, Software und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 11 Kommentare.

  1. Christian Hartmann

    Sehr hilfreich, wenn Gast Erweiterungen die höhere Auflösung bringen sollen:
    http://forum.ubuntuusers.de/topic/ubuntu-10-04-als-gast-mit-virtualbox-3-1-4/

    • Danke, werd’s mir bei Gelegenheit mal anschauen. Sieht nicht kompliziert aus, was mich immer freut. 🙂

  2. Hallo Chris,

    wollte gerade die neue Ubuntu-Version (ubuntu-10.04-beta1-desktop-i386.iso) auf eine VM unter Virtualbox installieren, außer dem violetten Startbildschirm bekomme ich aber nichts, danach gehts schwarz und keine Laufwerkaktivitäten werden gemeldet. Was hast du für eine VM-Konfig genommen? Ich hab der Maschine zuerst 512 dann 1024 MB RAM, sonst die Grundoptionen die VBox anbietet übernommen.
    Ich hab Windows 7 Professional 32-Bit als Hostsystem und noch VBox 3.1.2-r56127, gleich installiere ich aber die neueste Version, daran sollte es nicht scheitern meinetwegen.

    Gruß,
    Imre

  3. Hallo wieder,

    es lag an der VBox-Version, funktioniert jetzt prima.

    Zum neuem Theme: die Farbe finde ich noch OK, die Fensterkontrollbuttons nicht. Als Windows-Umsteiger und nur als Gelegenheits-Mac-User stehe ich nicht auf die links platzierte Buttons, und bei der neuen Ubuntu ist auch noch die Reihenfolger der Buttons anders als im Mac OS. Mein erster Klick hat mich also zurück zum Clearlooks geführt.

    Zu Ubuntu-Lokalisierungen: ich wähle gerade aus dem Grund, dass Ubuntu mangelhaft lokalisiert wird immer die englischsprachige Version, nichts gegen eine andere Sprache, aber „Denglisch“ gefällt mir nicht. Ich hab schon auch mal Ubuntu 9.10 auf Japanisch installiert und dann fast alle Anwendungsprogramme (inkl. OpenOffice) auf Englisch bekommen, die Hälfte der Hilfe-Dateien waren auch auf Englisch, für Norwegisch und die wenigen anderen Sprachen, die ich noch probiert habe geht es ungefährt genauso.

    Aber Ubuntu ist trotzdem nicht schlecht.

    Gruß,
    Imre

    • Schön, dass du Ubuntu jetzt auch testen kannst. 🙂

      Zur Farbe: Ich kenne Leute, denen „Rot“ ein Graus ist und bei deren Anblick, egal in welchem Farbton, sie dann Reißaus nehmen – und bei mir ist das Violett/Lila/Pink. Geht also gar nicht. Ich könnte mich mit einem Blau anfreunden, sogar einem dunklen Grün, aber Violett hat in meiner Umgebung nichts verloren. 😉

      Zum Skin: Bei dir hat das was gebracht, Clearlooks einzustellen? Also in der Hinsicht, dass dann die Buttons nach rechts gewandert sind? Dann muss ich das nochmal testen.

      Wg. der Lokalisierungen: Ja, leider scheint es generell unter OSS-Projekten immer wieder Lücken zu geben.1 Aber Halbübersetzungen bin ich ja leider von Xubuntu gewohnt. Früher gab’s (in der 7.xx Version?) eine Möglichkeit hier unmittelbar Feedback and die Entwickler zu geben, aber offenbar flog das Feature raus. Zumindest hab ich es länger nicht mehr gesehen. Für einen Umstieg bräuchte ich schon ein komplett übersetztes (X/K)Ubuntu, vor allem aus dem Grund, dass ich das System dann auch meinen wechselscheuen Verwandten zeigen kann. Einer von denen wagt sich doch tatsächlich noch mit einem Windows 2000 und Internet Explorer 6 ins Internet… Ich wollt ihm schon längst ein Xubuntu vorstellen, allerdings kann er keine anderen Sprachen außer Deutsch…

      1 ist nicht gegen OSS an sich gerichtet, aber bei proprietärer Software ist die Übersetzung wenn dann eher schlecht als unvollständig.

  4. Hallo,

    selbst wenn ich auf Clearlooks wechsle bleiben die Fensterbuttons auf der linken Seite! Oh-oh-oh…. Es sieht zu ernst aus um ein Software-Bug zu sein. Wir werden vom Ubuntu links liegen gelassen :-]

    Win2000 /IE6 das ist heftig 🙂

    • 1. gconf-editor starten
      2. Den Schlüssel „/apps/metacity/general/button_layout“ suchen
      3. Beim Wert den Doppelpunkt von rechts auf links ändern (von „maximize,minimize,close:“ auf „:maximize,minimize,close“)
      4. Darüber freuen, dass man weiß, wie man die Buttons nach rechts bekommt…

  5. Wenn dich die unvollständige Lokalisierung stört, die Maintainer werden sich sicher über ein bischen Hilfe freuen.

    • Ehrlich gesagt, das habe ich schon für die 8er LTS versucht, auch für 9er Xubuntus – ich weiß nicht ob ich mich doof angestellt habe, oder ob meine Übersetzung einfach nur aus irgendwelchen Gründen nicht angenommen wurde oder sie verschütt gegangen sind, aber – die durchaus korrekten Übersetzungen wurden nicht eingebaut.

      Warum sollte ich also nochmal tätig werden?

      • OK, das kann ich verstehen, da hätte ich auch keine Lust mehr, da noch was zu machen.

  1. Pingback: Kubuntu 10.04 “Lucid Lynx” LTS Beta – Mein Test « defchris bloggt