20 Jahre Knast…

…nein, nicht für einen terroristischen Angriff oder einen Mord, sondern alles nur, weil man in Iowa offenbar nicht einmal obszöne Mangas besitzen darf.

Offenbar muss sich, wie Anime News Network bereits seit einigen Monaten berichtet, derzeit ein Manga-Fan vor Gericht dafür verantworten, dass er Mangas mit obszönen Inhalten gekauft und gesammelt hat. Seine komplette Sammlung aus 1.200 Mangas, DVDs, VHS, LaserDiscs und einigen PCs wurde beschlagnahmt, auch wenn nur ein Teil dieser Sammlung als Grundlage für die Klage dient.

Wir dürften wohl alle darauf gespannt sein, wie der im Februar 2009 beginnende Prozess ausgehen wird, da die Amis ja schon bekanntlich seit geraumer Zeit Mangas und Animes auch auf die erotischen Aspekte hin betrachten und mitunter zensieren was das Zeug hält. So wurden beispielsweise in verschiedenen Pokemon-Bänden teilweise Badeanzüge übermalt und dabei vor allem Aussparungen gefüllt, Oberweiten von Frauen verkleinert usw., somit also in die künstlerische Gestaltung eingegriffen, weil man offenbar wieder ein überlegenes Weltbild hat.

Zu diesem Thema äußerte sich nun jüngst Carl Horn in einem Editorial bei Anime News Network, in dem er zu Spenden aufruft, die dem Comic Book Legal Defense Fund zu Gute kommen sollen, um auch Manga-Fans künftig vor derartigen Klagen zumindest in finanzieller Hinsicht beistehen zu können.

Advertisements

Veröffentlicht am 12. Dezember 2008, in Manga & Anime. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für 20 Jahre Knast….

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.